Home > Kontakt & Service > Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

Gemeinsam neue Seiten entdecken – wie wirkt stationäre Psychotherapie

Stationäre Psychotherapie bietet nicht nur Abstand vom häuslichen und beruflichen Umfeld, sondern auch einen geschützten Raum, in dem in besonderer Weise das Fühlen und Erleben aktiviert werden kann. Im Rahmen eines integrativen Behandlungskonzeptes können gezielt verschiedene Therapieverfahren kombiniert werden. Die integrative Behandlung erfolgt durch ein multiprofessionelles Team aus Ärzten, Psychologen, Sozialpädagogen, pflegerischen Co-Therapeuten, Krankengymnasten sowie Therapeuten für Kunsttherapie, Tanztherapie, Musiktherapie und Konzentrative Bewegungstherapie.

Die verschiedenen Therapien werden in Hinblick auf die gemeinsam erarbeiteten Therapieziele individuell mit Ihnen abgestimmt.

Wie erfolgt die stationäre Aufnahme?

Folgende Unterlagen benötigen wir zur Anmeldung: 

Befundberichte (falls vorhanden) der vorangegangenen ambulanten und/oder stationären psychiatrisch/psychotherapeutischen Behandlungen, ggfs. Befunde zu körperlichen Begleiterkrankungen bzw. ein kurzer Befundbericht des zuweisenden Arztes. 

Privat versicherte Patienten benötigen die Zusage ihrer privaten Krankenkasse, bzw. ihrer Beihilfestelle. Hierzu ist ein ärztliches Attest erforderlich. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an unser Chefarzt-Sekretariat/Privatambulanz Dr. Pfitzer unter Telefon: 08667 87930-71. Wir unterstützen Sie hier gerne individuell.

Ihre Aufnahme
  • Sobald die Kostenzusage vorliegt, vereinbaren wir gerne eine kurzfristige Aufnahme.
  • Die Unterbringung erfolgt auf Wunsch in Einzelzimmern.
  • Wir bieten ein dreiwöchiges Intensiv-Programm, z.B. für Führungskräfte, an.
  • Die durchschnittliche Verweildauer in der Allgemeinen Psychosomatik beträgt sechs bis acht Wochen.
Ist ein Vorgespräch erforderlich?

Zum wechselseitigen Kennenlernen und ggfs. Unterstützung bei Kostenklärung bieten wir gerne ein Vorgespräch an.

Wer schreibt mich krank?

Der aufnehmende Arzt im Haus stellt Ihnen auf Ihren Wunsch hin eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung mit der voraussichtlichen Verweildauer aus. Diese Bescheinigung übermitteln Sie bitte dann an Ihren Arbeitgeber, hiermit sind Sie krankgeschrieben. Der Arbeitgeber erhält selbstverständlich keine Angaben über Diagnosen oder andere persönliche Daten.

Außerdem erhält die Krankenkasse mit dem ersten Tag der stationären Aufnahme automatisch eine Aufnahmeanzeige und genauso bei der Entlassung eine Entlassungsanzeige durch die Klinik.

Kontakt

Kontakt

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns Ihr Anliegen

Anreise

Anreise

So finden Sie uns - mit Routenplaner